Tablet Test - Tablet PC Testsieger - Tablet Vergleich 2014

Odys Next

Update:
Mittlerweile ist das Odys Next Tablet ja bereits einige Zeit auf dem Markt. Für Viele dürfte es interessant sein, das sich dieses sehr günstige Tablet auf einen der vorderen Tablet-Verkaufsplätze bei Amazon sieben konnte. Noch vor einigen Monaten war der Hersteller Odys kaum jemandem geläufig. Dies bestätigt unsere Tests und zeigt, dass der Markt an günstigen Tablet-PCs mehr denn je existent ist und Konsumenten im Bereich Massenmarkt sich nicht nur auf die High-End Geräte fokussieren, sondern auch zunehmend auf ein vernünftiges Preis- Leistungsverhältnis achten. Weiterhin gibt es also von uns eine eindeutige Kaufempfehlung für das Tablet aus dem Hause Odys.

Zusammenfassung:
Hochwertig und günstig – so präsentierten sich die Odys Tablet-PC´s bei unseren Tests beinahe durchgehend. Der Hersteller achtet darauf, für einen sehr geringen Preis dennoch langlebige und qualitativ ansprechende Produkte zu liefern. Mit dem neuen Odys Next möchte man seinem Ruf nun ein weiteres Mal gerecht werden und offeriert eines der günstigsten Geräte auf dem Markt. Ob man bei Preisen unter 120 Euro aber nun auch an Material und Verarbeitung gespart hat, haben wir im Odys Next Test herausgefunden.

Ausstattung, Design und Display

Typisch Odys: Schon der erste Eindruck vom Odys Next ist hochwertig, edel und sauber verarbeitet. Die Verpackung ist mit einem Magnetverschluss versehen und hat unserem Redaktionsteam einige Vorfreude beschert.
Durch eine gelungene Verarbeitung des gesamten 7 Zoll kleinen Gerätes und durch das geringe Gewicht von nur 336 Gramm ergab sich in unserem Odys Next Test eine angenehme Haptik und ein ordentliches Gefühl. Darüber hinaus wirkt die Aufmachung des Tablet-PC´s pfiffig und modern.
Mitgeliefert ist ein USB Adapterkabel, welches als Verbindungsstück von einem USB 2.0 Host-Anschluss zu einer externen Tastatur, einem USB-Stick und anderen Geräten die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten des Tablet-PC´s unterstützt. Leider ist das Odys Next weder über den USB Host, noch über das für die Verbindung zum PC notwendige USB Kabel zu laden. Um den Akku aufzufüllen muss deshalb immer das Netzteil parat liegen, was natürlich die Mobilität mit dem Odys Next ein wenig einschränkt.
Unmut zeigte sich in unserer Testredaktion auch bei der Feststellung, dass auf eine Bluetooth Schnittstelle vollkommen verzichtet wurde.
Dafür ist in das generell solide ausgestattete Odys Next eine micro SD-Karte einzusetzen, mit der der interne Speicherplatz um bis zu 32 Gigabyte erhöht werden kann.
Der 7 Zoll kleine Bildschirm des Gerätes sorgt für ein Bildschirmformat von 4:3, was im Praxistest sehr angenehm wirkte. Die Displayauflösung von 800 mal 600 Pixel ist für diese Größe optimal gewählt. Dank einer hohen Blickwinkelstabilität kann der Tablet-PC damit auch als digitaler Bilderrahmen herhalten. Insgesamt reagiert der kapazitive Touchscreen sofort auf Eingaben und unterstützt Multitouch.

Hardware und Bedienung

Ein 1,2 Gigahertz Cortex A8-Prozessor treibt das Odys Next mitsamt 1 Gigabyte RAM schnell und flüssig an. Die meisten Apps aus dem Google Play Store sind ohne Ruckler sehr einfach und reaktionsschnell zu bedienen. Auch die Navigation zwischen den Menüs funktioniert einwandfrei. Voraussetzung ist allerdings, dass nicht allzu viele größere Apps im Hintergrund geöffnet sind.
Intern stellt Odys beim Odys Next einen Speicherplatz von 8 Gigabyte zur Verfügung. In der Preisklasse der modernen Tablets beinahe eine Ausnahme: die Konkurrenz bietet oft nicht einmal die Hälfte.
Eine 1,3 Megapixel Kamera auf der Vorderseite ist für Fotos und Videos eher weniger geeignet. Webcamunterhaltungen über Skype aber sind problemlos möglich.
Erfreulich war im Odys Next Test auch der Rückgriff des Herstellers auf die neuste Android Version 4.0.3 Ice Cream Sandwich. Damit wird der moderne Eindruck, den wir gewinnen konnten, unterstützt. Das Odys Next ist auf der Höhe der Zeit.

Entertainment und Multimedia

Dank des Google Play Store und Android Pit können natürlich allerlei Spiele heruntergeladen werden, die meistens schnell und flüssig laufen.
Problemlos möglich ist auch das Abspielen von Musik, die allerdings aufgrund der doch recht leisen Lautsprecher nur teilweise zur Geltung kommt. Mediendateien, ob Musik oder Film, werden allerdings weitgehend abgespielt. Voraussetzung ist ein übliches Format wie mp3 und avi.
Der Akku hat in unserem Test satte sieben Stunden gehalten, obwohl WLAN aktiviert war.

Technische Daten (Auszug)

Prozessor Cortex A8-Prozessor; 1,2 GHz
Arbeitsspeicher 1GB DDR3 RAM
Speicher 8 GB; um 32 GB erweiterbar
Display 7 Zoll Touchscreen – Auflösung 800 x 600 Pixel
Digitalkamera 1,3 MP Webcam
Datenübertragung WiFi 802.11 b/g/n; USB 2.0;
Gewicht 336 Gramm
Akkulaufzeit ca. 7 Stunden
Betriebssystem Androide 4.0.3 Ice Cream Sandwich

Fazit:
Mit dem Odys Next kann der Hersteller wieder einmal überzeugen: Zu einem überaus geringen Preis wird ein solider Tablet-PC mit allen notwendigen Annehmlichkeiten geboten. Die Arbeitsgeschwindigkeit ist flüssig, der Touchscreen macht in Bedienung und Auflösung einen hochwertigen Eindruck und auch das Design passt. Besonders für Einsteiger ist das mit Android 4.0 modern gehaltene Tablet überaus empfehlenswert.


Suchbegriffe:

  • odys next test
  • test odys next
  • odys next testbericht
  • odys next
  • odys next akkulaufzeit

Hinterlasse eine Antwort

rvn_digitalis_theme rvn_digitalis_theme_tv_1_5 rvn_digitalis_theme_fwv_1_2